Bücher im Juni

Urlaubszeit ist Lesezeit. Eigentlich. Dieses Mal aber irgendwie nicht so ganz bei mir. Ich war fast den gesamten Juni unterwegs und habe trotzdem (oder deswegen?) nur ein einziges Buch geschafft zu lesen.

Boarderlines

Autor: Andreas Brendt

Andi reist nach seinem Studium mit seinem Freund nach Bali zum Surfen. Während sein Freund anschließend in die Arbeitswelt eintaucht, möchte Andi nichts anderes mehr machen außer Surfen. Er wirft sein Leben über den Haufen und reist um die Welt um jede erdenkliche Welle mitzunehmen. Es ist ein Trip über zehn Jahre zu den besten Wellen der Welt und zur Sinnsuche zwischen Vernunft und Fernweh, die Sehnsucht nach Abenteuer und Freundschaften.

Fazit: Das Buch kann man so runterlesen und bekommt dabei selber Fernweh. Der autobiografische Reise-Roman ist witzig geschrieben und ist sehr authentisch geschrieben. Mit Höhen und Tiefen, Erfolgen und Niederschlägen.

 

Wie lesereich war euer Juni?

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s