Bücher im August

 

Der August war ein sehr guter Monat, und das ganz ohne Urlaub.
Was habt ihr gelesen? Hier könnt ihr sehen, was ich regelrecht verschlungen habe.

Pucki Band 2-12

Autor: Magda Trott

Puckis erstes Schuljahr
Pucki und ihre Freunde
Pucki kommt in die höhere Schule
Puckis neue Streiche
Puckis erster Schritt ins Leben
Pucki wird eine glückliche Braut
Puckis junge Ehe
Puckis Familienglück
Pucki und ihre 3 Jungen
Pucki unser Mütterchen
Puckis Lebenssommer

Die Bücher beschreiben das Leben eines kleines Förstermädchens, Pucki. Sie liebt den Wald, hat ein sehr gutes Herz und so werden auch die meisten ihrer Streiche positiv gedeutet.

Fazit: Ich habe diese Bücher regelrecht verschlungen. Es macht Spaß die Lebensgeschichte von Pucki zu lesen und ich konnte in vielen Situationen mit ihr mitfühlen. Lachtränen sind dazu garantiert.

 

Death Call

Autor: Chris Carter

Du bekommst einen Videoanruf von einer dir nahestehenden Person und musst mit ansehen, wie sie kurz vor einem brutalen Mord steht. Es liegt an dir, ob sie leben und sterben muss. Du musst nichts weiter tun als zwei Fragen richtig zu beantworten. Zwei scheinbar einfache Fragen. Aber kannst du sie beantworten?

Fazit: Spannend von der ersten Seite an und nichts für schwache Nerven. Chris Carter enttäuscht einfach nie.

 

Weltreise

Autor: Dieter Kreutzkamp

Dieter und Juliana Kreutzkamp kündigen ihre Jobs und begeben sich für drei Jahre auf Weltreise. In einem alten VW Bulli reisen die beiden um die Welt. Sie überschreiten ihre selbstgesetzten Zeitrahmen, fahren Umwege, und leben im Hier und Jetzt.

Fazit: Das Buch gibt wunderbare Einblicke in die unterschiedlichen Länder, Lebensweisen und Kulturen. Mich packt beim Lesen diesen Buches das absolute Fernweh. Ich bewundere die Menschen, die alles hinter sich lassen und einfach drauf los fahren und die Welt erkunden.

 

Flow Ferienbuch

Autor: Flow Team

Die Zeitschrift Flow hat ein Sommer-Spezial heraus gebracht. 30 Tage Sommer, 30 Kurzgeschichten, Bilder, Gedichte verschiedener Autoren, die erzählen, was der Sommer für sie bedeutet.

Fazit: Ich fand es sehr spannend zu sehen/lesen, was für unterschiedliche Dinge, den Sommer ausmachen. Nichtstun, reisen, malen, Pläne schmieden, Neu anfangen,… Der ein oder andere Beitrag hat mich sehr nachdenklich gestimmt und mir ebenfalls die ein oder andere Idee mit auf den Weg gegeben. Mal sehen, was ich daraus mache.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s