Ostsee-Kreuzfahrt

Wieder einmal probieren wir etwas Neues aus. Diesmal ist es eine 4-tägige Ostseekreuzfahrt mit einer russischen Reederei, der St. Peterline.

Meine Kollegen auf der Arbeit haben sich schon lustig gemacht, haben aber versprochen, uns im Zweifel zurückzuholen.

Wir sind jedoch guter Dinge, niedrige Erwartungen und somit ein minimales Risiko eine Enttäuschung zu erleben. Weiterlesen „Ostsee-Kreuzfahrt“

Mit dem Fahrrad um das Ijsselmeer

Ein Urlaub der etwas anderen Art – zumindest für mich.

Reisen mit leichten Gepäck, immerhin muss alles in insgesamt vier Packtaschen passen und wir müssen das Gepäck schließlich jeden Tag auf dem Fahrrad transportieren. 2 Personen, 4 Packtaschen. Eine Tasche war gefüllt mit Wegproviant und Wertsachen; die zweite Tasche beinhaltete Fahrradwerkzeug für den Fall der Fälle und Regenkleidung; Tasche 3 + 4 war für unsere Kleidung vorgesehen. Hätte es vorher nie für möglich gehalten, aber ich bin mit einer Packtasche für 11 Tage hervorragend zurecht gekommen. Und: mein erster Urlaub ohne Buch. Weiterlesen „Mit dem Fahrrad um das Ijsselmeer“

Jahres-Challenge 2017

Passend zum Jahresbeginn und Neustart meines Blogs, kam mir heute die Idee einer Jahres-Challenge.

Gerade zu Weihnachten habe ich wieder erleben dürfen, wie schön es ist, echte Post zu bekommen. Also Post, die man anfassen kann. Handgeschrieben. Im Briefkasten. Das Gefühl, dass sich jemand die Zeit genommen hat, dir einen persönlichen Gruß zu schreiben und abzuschicken.

Und weil ich glaube, dass es viele Menschen gibt, die sich mindestens genauso über echte Post freuen, wie ich (auch, wenn sie selber vielleicht keine verschicken), werde ich dieses Jahr jede Woche eine Postkarte versenden.

Das Foto der Postkarte könnt ihr dann immer auf meinem Instagram Account sehen.

Bücher im Dezember

IMG_20170706_111726_small

Eine recht überschaubare Liste der Bücher, die ich im Dezember gelesen habe.
Was habt ihr gelesen?

Die Furcht des Weisen Teil 1 und Teil 2
Autor: Patrick Rothfuss

Die Furcht des Weisen“ ist die Fortsetzungsgeschichte des Fantasyromans „Der Name des Windes“. Der Gastwirt Kote erzählt seine Lebensgeschichte einem Chronisten, der diese für ihn aufschreiben soll. Bedingt durch eine Intrige muss Kvothe die Universität verlassen und begibt sich auf die Suche nach den Chandrian, die seine Eltern getötet haben. Hierbei gelangt er an den Hof von Maer Alveron. Schließlich gelangt er auf seiner Suche in das Reich der Fae, wo er Felurian begegnet,…..

Fazit: Zugegebenermaßen ist Fantasy nicht unbedingt mein Lieblingsgenre und mit dem Buch „Die Furcht des Weisen“ habe ich mich anfangs, wie auch schon mit „Der Name des Windes“ wirklich schwer getan. Nachdem ich dann aber selber in der Geschichte angekommen bin, konnte ich das Buch nicht aus den Händen legen und habe mit Kvothe mitgefühlt. Für Fantasy-Liebhaber auf alle Fälle empfehlenswert und für alle anderen vielleicht eine Möglichkeit mal ein neues Genre auszuprobieren. Weiterlesen „Bücher im Dezember“

Lieben

Einen geliebten Menschen zu verlieren, ist für jeden schlimm.  Es ist egal, ob es sich um die Großeltern, Eltern, Freunde oder das eigene Kind handelt – die Trauer, die man empfindet ist nicht in Worte zu fassen. Und Aussagen wie „Zeit heilt alle Wunden“ ist das Letzte was man in solch einer Situation hören möchte.

Weiterlesen „Lieben“